VerpackG (DE)

Um welche Art von Artikeln handelt es sich bei den angebotenen Produkten im Sinne des VerpackG 2019?

Alle von uns gelieferten Waren sind Leerverpackungen, die erst beim Anwender (also bei Ihnen als Abfüller) im Zuge der Befüllung zu typischen Verkaufsverpackungen werden. Nach dem neuen VerpackG ist der Erstinverkehrbringer (Sie als Abfüller) für eine ordnungsgemäße Lizenzierung verantwortlich.

Sie sind ein Kunde aus Deutschland, wollen unsere Produkte als Service-Verpackung einsetzen und wünschen, dass wir vorlizenzieren? Kein Problem! So funktioniert es:

Wenn Sie unsere Produkte als Service-Verpackung verwenden und wünschen, dass wir Ihnen diese bereits lizenziert anliefern, können Sie das ganz einfach selber veranlassen. Sobald Sie alle benötigten Artikel in den Warenkorb gelegt haben, können Sie zuletzt im Warenkorb per Mausklick den Artikel ENTSORGUNGSGEBÜHR (DE) hinzufügen. Die entsprechende Menge (errechnet nach dem Netto-Artikelgewicht) wird dann zusätzlich in den Warenkorb gelegt. Der Lizenzierungsbetrag wird  im grauen Summenfeld angezeigt. Wir lizenzieren die gelieferten Verpackungen dann als Service-Verpackung über INTERSEROH (unsere Herstellernummer lautet 235440 - Unsere LUCID Registrierungsnummer lautet DE3176858360450).

Sind in den angezeigten Netto-Preisen Lizenzierungsgebühren enthalten?

Nein. Für den Fall, dass Sie uns mit der Lizenzierung beaufragen (wie im vorigen Absatz beschrieben), wird dem Warenkorb eine Artikelposition hinzugefügt. Wir berechnen das fällige Entgelt anhand der Bestellmenge multipliziert mit den Artikel-Nettogewichten.

Sie sind ein Kunde aus Deutschland und wünschen, dass wir "Verkaufsverpackungen" für Sie vorlizenzieren? Das dürfen wir leider nicht!

Laut geltender Rechtslage (VerpackG 2019) dürfen NUR Serviceverpackungen durch eine vorgelagerte Stelle (das wären wir) lizenziert werden. Obwohl wir das gerne für Sie erledigen würden, dürfen wir - und alle anderen Ihrer Lieferanten - das leider nicht. Sie müssen sich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister (LUCID) registrieren und die Lizenzierung über einen Verwertungspartner (z.B. INTERSEROH) durchführen. Wir sind bereits mit den Behörden in Kontakt, um hier eine kundenfreundlichere Lösung herbeizuführen. Aufgrund der vielen Anfragen zu den Neuerungen sind die zuständigen Stellen im Moment leider sehr langsam in der Bearbeitung von Sonderanfragen.

Generelle Informationen zum VerpackG (DE):

Als „Hersteller“ („Erstinverkehrbringer“) im Sinne des VerpackG gilt ab dem 01.01.2019 derjenige, der systembeteiligungspflichtige Verpackungen erstmals gewerbsmäßig in Verkehr bringt. „Verpackungen“ meint hier nicht den eigentlichen Packstoff, sondern es geht im Wesentlichen um Verkaufsverpackungen, die „typischerweise dem Endverbraucher als Verkaufseinheit aus Ware und Verpackung angeboten werden“ (§ 3 Abs. 1 Nr. 1 VerpackG). Hierzu gehören auch Umverpackungen, Serviceverpackungen und die Versandverpackungen des Onlinehandels inkl. Füllmaterial und Etiketten. „Systembeteiligungspflichtige Verkaufsverpackungen“ sind mit Ware befüllte Verkaufs- und Umverpackungen, die nach Gebrauch typischerweise beim privaten Endverbraucher als Abfall anfallen (§ 3 Abs. 8 VerpackG).

Somit ist nicht - wie man annehmen möchte - der Produzent oder Lieferant (Großhändler) einer Verpackung vom VerpackG betroffen, sondern derjenige, der die Verpackungen mit Ware befüllt, also die Verkaufseinheit herstellt.

Woher wissen Sie, welche Menge Sie lizenzieren müssen?

Sie finden die exakten Artikelgewichte bei allen Artikeln unter Details.

Zusätzlich finden Sie auf unseren Rechnungen sowohl die Artikel-Netto-Einzelgewichte, als auch das Positionstotalgewicht:

Auszug einer Rechnung

 

Sie haben weitere Fragen?

Zögern Sie nicht, uns anzurufen:   +43 5522 21007-0

Nützliche Links:

www.interseroh.de

lucid.verpackungsregister.org